Autoimmun vermittelte nekrotisierende Myositis (NM)

Die autoimmunvermittelte nekrotisierende Myositis (NM) können im Zusammenhang stehen mit Anti-SRP-Autoantikörpern- und Anti-3-Hydroxy-3-Methylglutaryl- Coenzyme A Reductase (HMGCR) Autoantikörpern. Eine nekrotisierende Myositis kann jedoch auch bei anderen Erkrankungen vorkommen (z. B. bei Malignomen oder bei Overlap Syndromen; Stenzel 2014). Daher sind die ANMs eine heterogene Gruppe von Erkrankungen, deren klinische Symptomatik vom Kontext der Grunderkrankung abhängt. Beide Erkrankungen können auch im Kindesalter vorkommen, es existiert jedoch kein eindeutiger zweigipfliger Altersverteilungstyp, wie er für die Dermatomyositis postuliert wird.